GalerieGFX / FotomanipulationRoom full of Mirrors

Room full of Mirrors

Room full of Mirrors

von  Hubm
25.07.2007 16:44
100
gefällt 3 Mitgliedern:
Tags
Software
Digital Process
Beschreibung
Eine weitere Ikonographie zu einem amerikanischen Idol.

Obwohl der Musiker oder die ?Figur? Jimi Hendrix seinen Bezug zu den Sechziger Jahren hat, erfährt er gegenwärtig eine Art Renaissance. Der Zusammenhang, in dem sein Geist heraufbeschworen wird, ist im Gebiet der chaos-, zufalls- oder fraktalbezogenen Wissenschaft oder Kunst zu finden.

Daher habe ich, technisch gesehen, fünf Mal das selbe Bild auf ein virtuelles Objekt moduliert, mit dem ich Bewegung oder Schwung ausdrücken möchte: einer Art dreidimensionalem, fraktalem Pinselstrich. Das Verfahren ist der physikalischen Wellenmodulation (Träger/Modulator) ähnlich, aus dem fünf individuell verzerrte Porträts in einem digitalen ?zerschlagenen Spiegel? resultieren.

Der Titel ?Room full of Mirrors? basiert auf seinem gleichnamigen introvertierten, psychologisierenden Song, in dem er psychedelische Erfahrungen sowie seinen Status als ?öffentliche Person? reflektiert.

Verglichen mit meinem Marilyn Monroe Porträt haben sich die spezifischen Werte, durch den vorangeschrittenen Zeitgeist aus den Fünfzigern in die Sechziger, in Richtung einer Art anglo-amerikanischem ?subkulturellem Glamour? entwickelt.

Falls es gefällt, gibt´s hier noch eine weitere Gelegenheit, dem Bild Punkte zu geben:

http://www.saatchi-gallery.co.uk/showdown/index.php?showpic=60739

An other iconography on an american idol.

The musician or ?figure? Jimi Hendrix, though being related to the sixties, currently reexperiences a kind of renaissance nowadays.
The context, in which his spirit is conjured up can be found in the field of chaos- or fractal-related science and art.

So, technically, I modulated the same picture five times on a virtual object, which I want to express motion or verve with: a kind of three dimensional fractal brush stroke. The procedure is similar to physical wave modulation (carrier/modulator) resulting in five individually distorted portraits in a smashed ?digital mirror?.

?Room full of Mirrors? is based on his introverted, psychological song by the same title, wherein he reflects pschedelic experiences and his status as a public person.

Compared with the Marilyn Monroe portrait, the specific values have changed according to the proceeded zeitgeist from the fifties to the sixties into a kind of anglo-american ?subcultural glamour?.
 
 Dominique
25.07.2007 17:02

-
Schön gemachr
 Dominique
25.07.2007 17:24

-
Ich shreibe nur bis der Platz frei ist
 Dominique
25.07.2007 17:27

-
Endlich!.. ich wollte nur schreiben das es schön gemacht ist, es gefällt mir
 Hubm
25.07.2007 18:17

Urks!
Da hab´ ich wohl viel zu viel Text hineingepackt - ich hätte wohl besser auf die englische Übersetzung verzichten sollen! Sieht ja fürchterlich aus...
Aber vielen Dank erstmal, Dominique, freut mich sehr wenn es Dir gefällt, obwohl ich eingeschätzt hätte, dass Dir das vielleicht zu technisch und zu wenig "handwerklich" gestaltet ist, denn ich glaube, dass Deine Domäne eger die malerischen Sachen sind.

Aber hie nochmal meine Frage: warum mischst Du eigentlich nicht bei High Noon mit?

Gruß, Hubm
gelöschtes Mitglied
25.07.2007 20:00

spitze...
gefällt mir sehr, passt genau zu der Musik! farblich sehr fein!...
...nur der Text ist etwas zu lang... ) außerdem hätte ich ihn lieber nicht gelesen,
denn der "Zauber" des Bildes geht dadurch irgendwie verloren...
 modesto
25.07.2007 21:33

Stimmt Waltraud ...
... Jimi forever ...
... die guten gehen einfach zu früh ...
... er hätte bestimmt noch viele gute Songs geschrieben und gespielt ... dann wären uns die doch etwas dürftigen 90er Sing-Sang-Songs und Cover-Versionen ehemals erfolgreicher Songs - vorgetragen von mittelmäßigen und einfallslosen Interpreten - erspart geblieben ..
 Dominique
26.07.2007 10:25

-
Hubm, ich freue mich über Deine Frage. Ich bin aber mit computer und Internet noch nicht viel vertraut. Ich warte immer daß meinen Kinder vorbei kommen um mich etwas auf den Gebiet weiter Helfen zu konnen . Sie haben aber immer so wenig Zeit, ich bin aber geduldig
 Hubm
26.07.2007 11:44

Fein, Fein!
Freut mich, dass Jimi auch heutzutage noch Anklang findet (der gehört jedenfalls zu dem, was ich niemals als "Jugendsünde" abtun würde).

@Waltraud: auch wenn der alchimistische Hokuspokus des Interpretationsspielraums vielleicht flöten geht, empfinde ich das Bild eigentlich als eine technische, konstruierte Schöpfung.

Vielleicht ist mein Lamento eine Art Entschuldigung, den Schwung des "Pinselstrichs" nicht auch mit einem Pinsel hingeworfen zu haben, aber ich lasse mich anscheinend gern zum Dozieren über meine hehren Absichten hinreißen und spiele begeistert mit offenen Karten wenn ich glaube, begründet über meinen Tiefgang missionieren zu können. Aber Du hast natürlich Recht: weniger ist manchmal mehr.

@Modesto: danke für Dein Votum und - da sachste watt mittn Sing- und Hupfdohlen der 90er! Hab´ das Gefühl, dass es immer noch schlimmer kommen kann als sich Weiland Dieter B. aus T. das jemals aushecken könnte...

@Dominique: Also wenn Du es fertigbekommst, einen Account in Augensound einzurichten, Dein hiesiges Portfolio zu pflegen und ordentlich zu chatten und zu posten, sollte es doch technisch kein Problem sein, noch in anderen Foren auf Deine Kunst aufmerksam zu machen. Nun stell´ mal Dein Licht nicht unter den Scheffel, liebe Dominique!
 mar-s
03.11.2009 17:20

-
sehr schön -einfach super!
Bilder mit ähnlichen Themen