GalerieGFX / FotomanipulationPrivatsphäre

Privatsphäre

Privatsphäre

von  Hubm
09.08.2007 08:28
124
gefällt 9 Mitgliedern:
Tags
Software
3D Rendering mit digitaler Collage Druckgröße ca.: 1.41X 1.05 cm
Beschreibung
Das ?klassische? Stilleben ist, in Hinsicht auf die immer wiederkehrende Symbolik der drapierten Gegenstände, zumeist allegorisch und kryptisch. Die Bedeutung von Totenschädel, Kerze, Obst, Früchten, Jagdbeute etc. kann dabei in einem orthodoxen Katalog obligatorischer Gegenstände nachgeschlagen werden, der ihre Abbildung mit einer entsprechenden Aussage interpretiert (ähnlich Tarot oder Traumdeutung).
In der Regel schert sie menschliche Sinnesfrude, Eitelkeit, Neugier, Errungenschaften, materiellen Status, Stolz etc. über den Kamm der Vergänglichkeit.Dabei fällt die persönliche oder private Symbolwelt des Künstlers erst dann ins Gewicht, wenn er sich über die Objekt-Konventionen hinwegsetzt, läuft jedoch auch unmittelbar Gefahr, nicht mehr verständlich oder interpretierbar, eben ?zu persönlich? zu sein.

Rein formell lebt das klassische Stilleben von der malerischen Virtuosität in der Abbildung von Materialeigenschaften und der optischen Umsetzung sinnlichen Erfassens (idealerweise über das trompe l´oeil hinaus).
Ich habe versucht, mich dieser archaischen, konservativen und demütigen Bildform zwar formell unterzuordnen, indem ich auch auf den obligatorischen Symbolkatalog von Sanduhr, Totenschädel, ?Füll?-Horn, Essen und Trinken, Anspielungen auf Mode, Architektur, Wissenschaft und Technik sowie das augenscheinlichste Symbol für Eitelkeit in Verbindung mit dem Vorhalten des eigenen Verfalls, den Spiegel, zurückgegriffen habe.

Dabei habe ich mir jedoch die Freiheiten erlaubt, außerhalb des statthaften Formenkanons zu wildern und dadaistische oder surrealistische Absurditäten einzuschmuggeln:
Sämtliche Objekte verfügen über die selbe Materialität oder Struktur, die ich aufgegriffen und ?weitergesponnen? oder per frei assoziierter Phantasie konkretisiert oder umgestaltet habe - so wie man eine Tierfigur in eine Maserung oder Struktur hineinsehen und entsprechend nachzeichnen könnte.

Dieses Stilleben ist daher mein Plädoyer für das stetige Einbringen der eigenen Phantasie in die Betrachtung der Gegenwart oder des Moments, um sich damit über das allgegenwärtig dräuende Ende in Vergänglichkeit hinwegzusetzen.

Gewissermaßen meine private Anmerkung zu einer gegenwartsbezogenen Lebenseinstellung.

Auch unter: http://www.saatchi-gallery.co.uk/showdown/index.php?showpic=24731
 
 Dominique
24.11.2007 20:16

-
llllllllllllllll
iiiiiiiiiiiii
 Dominique
24.11.2007 20:21

-
ooooooooooaaaaaaaaaa
 Dominique
24.11.2007 20:24

-
Endlich kann ich was schreiben
Ein Juwel mit viele Juwele, wunderschön
gelöschtes Mitglied
24.11.2007 23:51

und...
...das ist wirklich wahr, einfach unglaublich detailreich und fantasievoll, ich trau mich gar nicht, etwas zu kritisieren, doch ich finde es kleines bisschen zu überladen...deswegen von mir nur 9
 Hubm
26.11.2007 08:42

Danke, meine Lieben
@ Dominique: es freut mich sehr, dass Du mein Plädoyer für die Phantasie mit einem so phantasievollen Bild kommentierst.

@ Waltraud: ich denke, dass der Sinn des Forums ist, dass man sich alles zu sagen trauen sollte. Vielleicht hilft die Kritik, die nicht nur bestätigt sondern auch bemängelt, dem Kritisierten, seine Bilder, seine Aufmerksamkeit, seinen Stil zu verbessern oder seinen Aufwand effizienter zu kanalisieren.

Das grundlegende Prinzip Deiner Kritik an meinen Sachen, das ich auf die Formel "weniger ist manchmal mehr" bringe, ist bei mir angekommen und als absolut zutreffend akzeptiert.

Ich will die Richtung gern beherzigen und mal versuchen, mich mal etwas von meiner barocken Oppulenz zu befreien (manchmal fällt´s schwer zu schweigen wenn man doch so viel zu brabbeln hat...).
gelöschtes Mitglied
26.11.2007 10:43

klar...
...ist das der Sinn eines Forums, in denen Kommentare, positiv oder negativ, zugelassen sind. ich weiß auch gar nicht, ob es zu überladen ist, oder nur so wirkt, weil alles ziemlich gleichmäßig gemustert ist. vielleicht fehlt nur ein farblicher Akzent in den Schatten, oder ein neutralerer Hintergrund, oder ein stärkerer Kontrast... ich geb zu, das barocke gefällt mir sehr!!! ...das Bild kommt jetzt zu meinen Favoriten, vielleicht fällt mir ja an einem anderen Tag was anderes ein!
Plastikdisco
18.01.2008 23:04

.....eine interessante welt
.....man fühlt sich, wie auf einen lsd trip.....und denkt man hat alles gesehn......sehr interessant gemacht......
 Hubm
19.01.2008 12:20

Ein...
...alter Hippie bedankt sich.
HerrMeier
01.02.2008 10:35

deine texte
sind mindestens so anspruchsvoll wie deine bilder. u.a. derart macht digitale bildgestaltung sinn. immer wieder mal den schritt zurück machen und versuchen die dinge unvoreingenommen zu betrachten, das ist zentral für alle die visuell arbeiten.
 Hubm
01.02.2008 12:05

Bei so einem persönlichen Statement...
...das man immer mit einem Bild abgibt, ist natürlich die Versuchung (des Betrachters) stets groß, den magischen Moment zu erkennen aber auch die Scharlatanerie zu entlarven.

Da ist man bei digitaler Kunst auch schnell in Lieschen Müllers Ecke: "hat ja das Werkzeug doch alles allein gemacht - wo issnda die Kunst?".

Vielleicht ist das der Grund, warum ich daher in dieser Hinsicht gern aus dem Nähkästchen plaudere, also um der potenziellen Kritik vorsorglich den Wind aus den Segeln zu nehmen.

Das führt allerdings wiederum zu der anderen Art der Kritik, die da lautet: sei nicht so ausführlich, du entmündigst den Betrachter und kaust ihm vor, was er selbst interpretieren oder empfinden sollte, du nimmst den Zauber des Rätselhaften, du musst deine Kunst nicht erklären und so weiter.

Ich freue mich daher immer wieder wenn ich Zustimmung in beiden Hinsichten bekomme (Gestaltungswerk sowie "Denk"werk) und insbesondere freut es mich, wenn ich den richtigen Nerv eines kreativen Kollegen kitzeln kann.

Danke für den freundlichen und quintessenziellen Kommentar, lieber Christian!
gelöschtes Mitglied
01.02.2008 22:59

das...
...Werkzeug muß man aber bedienen können! ...Herr C.Mueller hat mich endgültig überzeugt, und ich nehme jegliche negative Kritik zurück. Dieses Werk verdient jedesmal aufs neue eine längere Betrachtung!
 Hubm
10.02.2008 16:17

Toll!
Das ist doch eine flexible Sicht der Dinge.
In der Hoffnung, dass es Dir - auch bei genauerer Betrachung - nicht langweilig wird, nochmals danke, liebe Waltraud!
 Phönix
06.04.2008 16:07

Sagen-haft...
...je länger ich das Bild betrachte, desto mehr entdecke ich... auch die Farbgestaltung und Opulenz gefallen mir.
Zwar ist weniger tatsächlich oft mehr, doch manchmal kann (muss) es ruhig ein wenig mehr sein, wie dieses geniale Werk beweist.
 Scarlet
21.04.2008 18:50

-
Der Render ist schlichtweg wahnsinn...sehr gute Arbeit...
nur der Hintergrund ist in meinen Augen ein wenig zu kurz geraten, zu schlicht.
Da hätte man noch deutlich mehr rausholen können, denn dieser macht doch einiges aus bei solchen Bildern...trotz dieses Mankos 8 Punkte für den wie schon gesagt sehr gelungenen Render^^
 Hubm
22.04.2008 09:46

Da bin ich aber sehr gebauchpinselt!
Meine Lieben, Euere freundliche Anerkennung ist wirklich umwerfend. Es tut sehr gut, auch für schon so lange eingestellte Arbeiten immer noch Schulterklopfen zu bekommen. Danke!

@ Phönix: Dann hab´ ich da wohl was richtig gemacht, denn ich glaube, dass es schon ein Verdienst ist, das Auge nicht zu überfordern, aber ihm andererseits auch eine "Entdeckungsreise" anzubieten. Schöner Kommentar und sehr schöne Bewertung!
(... ulkiger Avatar übrigens. Das Quietscheentchen aus der Asche - oder so ähnlich?)

@ Scarlet: Eine "fachbezogene" Kritik ist natürlich besonders schwergewichtig. Ich nehme das gern an, gebe aber auch zu bedenken, dass bei einem Hintergrund mit mehr Informationsgehalt oder Komplexität vielleicht das "Arrangement" nicht so heraustreten wie - und die ganze Angelegenheit vielleicht noch überladener wirken würde als jetzt.
Haste ´ne Idee, wie man´s gestalten könnte, ohne zu viel Aufmerksamkeit damit zu absorbieren? Vielleicht heller oder durch andere Farbigkeit? Ideen sind immer willkommen.

@ Christian nochmal: habe eben (nach Monaten) entdeckt, dass ich da symbolsprachlich einen kleinen Lapsus verbockt habe: etwaige Namensähnlichkeiten zu Lieschen sind natürlich völlig unbeabsichtigt. Schulljunk nomma! Nimmste mir hoffentlich nich übel?
 DÜRERSERBE
07.06.2008 18:08

-
Hubm..macht immer gute sachen.Auf alle fälle ein Bild,das länger angesehen werden will.Den totenkopf habe ich nicht gleich ausmachen können,auch sehe ich eine art Schwan rechts unten?eine augenweide,finde ich auch wenn ich als laie von 3D renderings keine erfahrung habe,und mit welchen aufwand das alles verbunden ist,eine glatte 10
 Hubm
09.06.2008 07:44

Vielen Dank, DÜRERSERBE!
Und besonderen Dank für das generelle Lob.
Schwan ist richtig - Leda hat allerdings frei.
Aufwand bei Renderings kann natürlich immens sein, sollte aber eigentlich kein Maßstab für Qualität oder Gehalt sdarstellen.
Bei mir "reifen" solche Bilder über viele Monate, wobei der tatsächlich zeitfressende Faktor darin besteht, die Veränderungen an der konstruierten Szene dann auch wieder repräsentativ durchrechnen zu lassen (...was mit besserem Equipment als dem meinen etwas beschleunigt werden könnte).
 nady
17.08.2008 11:44

Sehr
Schöne Farbe und auch Geniale Darstellung
gelöschtes Mitglied
17.09.2008 22:54

-
Ein Wahnsinnsbild, es gibt sehr viel zu entdecken!

Es spiegelt sich sogar ein Elefant, der auf dem Bild nicht zu sehen ist...

Dieses Bild kann man immer wieder lange betrachten, ohne das es langweilig wird, toll!
gelöschtes Mitglied
29.09.2008 23:44

-
ich kann schon gar nicht mehr zählen, wie oft ich dein Werk schon betrachtet hab., soviel gibt es zu entdecken, und ist wirklich immer wieder ein Genuss! ...außerdem muß ich zugeben, daß ich den "Schwan" noch nicht gesehen hatte!!!
 mar-s
03.11.2009 17:18

-
Ich bin so begeistert ,auch von diesem Bild!
Bilder mit ähnlichen Themen